DIY Projekt: Photobooth

Ihr Lieben, hier findet Ihr nun wie versprochen die DIY- Anleitung für Eure ganz eigenen Props um Eure eigenen Photobooth-Aufnahmen noch verrückter, individueller und unvergesslich zu gestalten. Der Trend, wie sollte es anders sein, kommt natürlich aus den USA. Mit „Photobooth“ bezeichnet man dort nichts anderes als den guten alten, wahrscheinlich schon in Vergessenheit geratenen Passbildautomaten. Mittlerweile ist die Photobooth von keiner Hochzeit und keinem Event mehr wegzudenken und beschert einem wunderschöne und lustige Momente an die man sich noch nach Jahren gerne erinnert. Sooooo, jetzt aber genug geschwaffelt… los gehts.

1. Welche Materialien braucht Ihr?

  • Fotokarton 300g/m² (Farbe beliebig) 
  • Eine große Schere, eine kleine Schere  
  • Holzstiele (z.B. Schaschlikspieße aus dem Supermarkt) 
  • Schwarzes Isolierband (Heißklebepistole geht auch)
  • Stifte (Bleistift, Stabilo…)
  • Schablonen (Meine Schablonen findet Ihr hier: LINK)
Euer Material für die DIY – Photobooth.

Sobald Ihr Euch einen Arbeitsplatz geschaffen habt, Eure Materialien zusammengesucht  und die Ersten Schablonen ausgeschnitten habt, könnt Ihr anhand dieser Eure #mustache #Fliegen #Krawatten #Hüte #Halsketten #Brillen usw. auf Eurem Fotokarton legen, mit einem gut sichtbaren Stift umranden und anschließend ausschneiden. Denkt dran, um so mehr Props Ihr habt, umso spannender, interessanter und verrückter werden Eure Photobooth-Aufnahmen. Scheut Euch auch nicht vor Farbe, es muss nicht immer Schwarz oder Weiß sein. Ein schönes Pink oder ein saftiges Grün bringt mehr Farbe ins Spiel 😉

Sobald Eure Formen ausgeschnitten sind, könnt Ihr auch schon das Holzstäbchen platzieren. Überwiegend werden diese links oder rechts seitlich platziert. Wenn Ihr soweit seid, nehmt Ihr das Isolierband (wenn möglich in der Farbe des Kartons) oder Eure Heißklebepistole zur Hand und befestigt den Holzstiel.

So sollte das ganze dann am Ende von hinten aussehen. Diesen Vorgang wiederholt Ihr dann für alle ausgeschnittenen „Formen“.

Wenn Ihr dann fertig seid, könnte das zum Beispiel so aussehen:

oder so

Ich verspreche Euch, da kommen ganz tolle Bilder bei raus 😉

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Nachbasteln und noch viel mehr Spaß bei den Photobooth-Aufnahmen. 

Ich hoffe das die Anleitung für jeden einfach zu verstehen war und falls doch noch Fragen offen sind, könnt Ihr mir diese sehr gerne schreiben. Als kleines „Geschenk“ von mir bekommt Ihr in den nächsten Tagen meine Props (Vorlagen) als PDF-Datei zum Ausdrucken und Ausschneiden (HIER KLICKEN!).

Bis dahin herzliche Grüße

Eure Romina